ReferenzenAsiahung

asiahung

imagefilm

CASE Asia Hung Imagefilm

Asia Hung ist eine der führenden asiatischen Systemgastronomien in Deutschland. 1998 gegründet, vereint Asia Hung Tradition mit Moderne und trifft genau den Geist der heutigen Zeit. Redpinata hatte das Vergnügen einen Imagefilm zu produzieren, der das widerspiegelt, was die vietnamesische Küche auszeichnet:
Frische, Qualität, Service und die sprichwörtliche asiatische Freundlichkeit.

DIE AUFGABE

Vom Einkauf des frischen Gemüses und den Zutaten bis hin zu den glücklichen und zufriedenen Kunden im Restaurant – der Weg mit all seinen Facetten und die mit viel Liebe zubereiteten Gerichte sowie die Köche und Angestellten bei Asia Hung sollten bei dem zu produzierenden Imagefilm im Mittelpunkt stehen. Das Auge isst mit – ein Leitfaden der Produktion.

Frische, Qualität und:

Asiatische Freundlichkeit

Bluescreeneinsatz:
Vom Bambuswald in die Küche
PRE-PRODUCTION

Für den Dreh des Asia Hung-Imagefilms standen dem Produktionsteam weniger als 3 Tage zur Verfügung. Eine sehr gute Organisation und Planung waren die Grundvoraussetzung, um einen problemlosen Ablauf zu gewährleisten. Das Casting der Protagonisten, Kamera und Licht und insbesondere der Aufbau der Greenscreen-Technik für den 3D-Intro-Shot mussten detailliert geplant und vorbereitet werden.

Die PRODUCTION

Bei den Dreharbeiten wurde großer Wert auf die authentische Darstellung der asiatischen Küche und die freundliche Ausstrahlung der Darsteller gelegt. Die verwendete Kameratechnik erlaubte es mit 200 Bildern die Sekunde zu filmen. So konnten Details festgehalten werden, die für das menschliche Auge sonst nicht sichtbar wären.
Der Dreh erfolgte an zwei verschiedenen Locations, bei denen unterschiedlichste Kameratechniken eingesetzt wurden. Mit Timelaps- und Close Up- Zeitlupenaufnahmen sowie Kamera-Dolly und Kranfahrten entwickelten wir passend zu Asia Hung abwechslungsreiche und authentische Bilder. Die vielen Statisten sowie die vietnamesischen Köche und Mitarbeiter erzeugten ein warmes und herzliches Ambiente und machten einen reibungslosen Ablauf des Drehs perfekt.

Die Post-Production

Die Post-Production begann mit der Analyse des Blue-Screen-Materials. Alle Komponenten, wie der zuvor in 3D angelegte Bambuswald sowie die 3D- Typografie wurden mit den Blue-Screen-Aufnahmen zusammengeführt und realitätsnah aufbereitet. Diesem anspruchsvollem Intro-Shot folgten der Schnitt sowie Compositing und Color-Grading des aus beiden Locations entnommenden Bildmaterials. Die Karten- bzw. Logo-Animation am Ende und die Aufnahmen des Offsprechers, aber auch die Auswahl der Hintergrundmusik folgten Schritt für Schritt. Nach und nach formte sich so einImagefilm, der die Erwartungen aller Beteiligten mehr als erfüllte.