27. August 2018

Mehr "unskippable" Ads auf Youtube


Es war nur eine Frage der Zeit bis das Abo-Modell Youtube Red weitere Auswirkungen auf das "freie" Programm mit sich bringt.

Ab sofort schränkt Youtube die werbefreie Nutzung für die Audienz weiter ein und gibt somit den Content-Erstellern als auch den eigenen Verdienstmöglichkeiten einen Schub. Umgehen kann man die Pre-Rolls allerdings mit einem Abo auf der Plattform.

Die Auswirkungen dürften auch für auf Youtube werbende Marken spannend sein, denn die Reichweite in alle Zielgruppe wird so steigen und die überspringbaren Ads werden wohl aussterben oder stark zurückgehen, denn die Preise für unskippable oder non-skippable Ads sind höher als skippable Ads.

Schade, fanden wir hier die Art- und Weise für Kreative Anwendungen immer gut und auch dem User die Wahl zu lassen. Vielleicht ist dies aber auch eine neue Möglichkeit für relevante Ads im Umfeld von Videos für die Audienz zu schalten.

Die Abo-Nutzer sind weiterhin am besten mit kontinuierlichen Video-Content und Serien mit Schnittmengen zum Interesse der Zielgruppe zu erreichen!

Wusstet ihr, dass bereits über 20% der Ads dank Adblockern gar nicht mehr beim User angezeigt wird?